Faltenbehandlung mit Hyaluronsäurefillern
- bei uns gibt es nur natürliche Ergebnisse

Was ist Hyaluronsäure und wofür wird sie verwendet?

 

Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil im Körper und in der Haut als essentieller Feuchtigkeitsspeicher für Strahl- und Spannkraft verantwortlich.

Ab etwa Ende Zwanzig sinkt die körpereigene Produktion an Hyaluronsäure. Wenn die jugendliche Strahlkraft erhalten bleiben soll, muss Sie von außen zugeführt werden.

Dafür setzt man erfolgreich feine Hyaluronsäure (Skinbooster) mit der sogenannten Mesotherapie ein. 

Darüber hinaus gibt es auch festere Hyaluronsäurepräparate für unterschiedlichste weitere Behandlungsbedürfnisse. Man kann ganz individuell sowohl feine oberflächliche Fältchen auffüllen, als auch sinnliche Lippen zaubern oder in der Tiefe Volumen applizieren um dem Gesicht damit Kontur zu verleihen. 

 

Wie unterscheiden sich die unterschiedlichen Hyaluronsäure-Präparate?

 

Die Hyaluronsäure-Präparate unterscheiden sich je nach Anwendungsbereich in ihrem Vernetzungsgrad.

Dabei gilt, je stärker ein Filler vernetzt ist, desto stabiler und anhaltender ist der Effekt. Die stark vernetzten Filler werden dabei zur Behandlung tieferer Falten und zum Auffüllen von Volumendefekten angewandt.

Leichter vernetzte Hyaluronsäure-Präparate hingegen werden zur flächigen Hautverjüngung und bei feinen oberflächlichen Falten verwendet. Zur natürlichen Vergrößerung der Lippen kann man zwischen softeren und etwas stabileren Fillern wählen und somit sowohl Aussehen, als auch Gefühl der Lippen beeinflussen.

Welche Bereiche können behandelt werden?

 

Grundsätzlich können alle Bereiche, in denen nicht die mimische Muskulatur, sondern eher Alterungsprozesse für Faltenbildung oder Elastizitätsverluste verantwortlich sind, mit Hyaluronsäure-Präparaten behandelt werden.

Dazu gehören:

  • feine Fältchen z.B. an der Oberlippe, Lach- und Augenfältchen

  • tiefere Falten wie Nasolabial-, "Merkel"-Falten

  • Lippenvolumen, Lippenkonturen, Anhebung der Mundwinkel

  • Wangen-/ Kinnaufbau

  • Konturierung der Jawline (Unterkiefer)

  • Lifting der Schläfenregion

  • Behandlung der Tränenrinne 

  • Behandlung von Aknenarben

Wie läuft die Behandlung ab?

 

Nach einem ausführlichen Beratungsgespräch, dem Aufbringen einer effektiv wirksamen Betäubungssalbe auf den zu behandelnden Bereich, wird die Haut gründlich desinfiziert und die Hyaluronsäure gezielt und sorgsam in das Gewebe eingebracht. Der Effekt ist sofort sichtbar und kann durch eine gesteigerte Flüssigkeitszufuhr in den Tagen nach der Behandlung weiter verstärkt werden.

Man ist sofort nach der Behandlung wieder gesellschaftsfähig (sogenanntes "Lunchtime Treatment"), sollte aber für mindestens 2 Tage auf Sonne, Sauna, Solarium, Sport, Alkohol und Zigaretten verzichten.

Welche Nebenwirkungen können bei einer Behandlung mit Hyaluronsäure auftreten?

 

Vollkommen normal ist eine vorübergehende leichte Rötung oder Schwellung des behandelten Bereiches. Auch kleinere Hämatome können auftreten und bilden sich innerhalb weniger Tage wieder zurück. Die Einnahme von Blutverdünnern (z.B. ASS) kann dies fördern und sollte daher nach Rücksprache vor der Behandlung abgesetzt werden.

Schwerere Nebenwirkungen sind Gefäßverschlüsse, entzündliche oder allergische Reaktionen, Abszess-, Knötchenbildung und Wandern des Materials oder das Triggern der Entstehung eines Herpes. Insgesamt sind diese Nebenwirkungen extrem selten und treten überwiegend bei Behandlern auf, die nicht ausreichend qualifiziert und spezialisiert sind.

 

Wann wird keine Behandlung mit Hyaluronsäure durchgeführt?

Grundsätzlich führen wir in unserer Praxis keine Behandlungen während einer Schwangerschaft oder Stillzeit, sowie Jugendlichen unter 18 Jahrendurch. Außerdem zählt eine Allergie gegen Inhaltsstoffe (z.B. Lidocain) des Fillers, sowie zeitnah geplante energiebasierte Hautbehandlungen (Forma, Morpheus8) als Kontraindikation.

Wie lange hält Hyaluronsäure?

 

Die Haltbarkeit von Hyaluronsäure ist individuell sehr unterschiedlich und darüber hinaus abhängig von der gewählten Indikation bzw. Materialfestigkeit. Dabei gilt, je fester bzw. vernetzter ein Präparat ist, desto länger ist in der Regel die Haltbarkeit. Durchschnittlich hält der Effekt zwischen 6-18 Monate. In unserer Praxis verwenden wir ausschließlich Präparate von weltweit führenden Herstellern (Galderma, Allergan, Teoxane), die meist eine bessere Haltbarkeit ausweisen, als sehr günstige Filler.

Kann man Hyaluronsäure wieder entfernen?

Tatsächlich bekommen wir in unserer Praxis immer häufiger diese Anfrage, nach unsachgemässen oder unschönen Anwendungen nicht-qualifizierter bzw. nicht-spezialisierter Behandler (z.B. "Duck Lips").  

Dies ist Dank einem speziellen Enzym (Hylase Dessau), welches man als Arzt notfallmässig vorhalten sollte, zum Glück kein Problem und selbst altes, langjähriges Material kann man meist mit 1-2 Behandlungen vollständig wieder entfernen. 

Wieviel kostet eine Behandlung mit Hyaluronsäure?

Je nach verwendetem Material kostet die Behandlung ab 300 Euro.*

 

 

* alle Preise werden nach der GOÄ berechnet und enthalten 19% Umsatzsteuer